Kann man jede Kieferrelation mit dem Baltic Denture System versorgen?

Mit der aktuellen Version des BDCreator® PLUS (Stand seit Oktober 2020) können auch Angle Klassifizierung II und III versorgt werden.

Weitere Bisslagen sind patientenindividuell bedingt unter Verwendung des BDLoad XP realisierbar, da hier die nicht vorhandenen Frontzähne individuell zur jeweiligen Kieferrelation aufgestellt werden können.

Die BDLoad liegen in den drei verschiedenen Größen vor → S, M und L. Jede Größe gibt es in den unterschiedlichen Kieferweiten narrow, medium und wide (n, m, w). Lediglich die Größe S verfügt nur über eine medium und wide Variante. Bei der Größe L des BDLoad gibt es hingegen nur die Aufstellung mit einem Molaren von 6-6.

Mit dieser Größeneinteilung werden möglichst viele Kiefergrößen und Kieferformationen abgedeckt.

Für die Versorgung weiterer Bisslagen, wie Distal- oder Mesialbiss gibt es zwei Möglichkeiten:

  1. A) unter Verwendung des BDLoad XP aufgrund der Möglichkeit der individuellen Frontzahnaufstellung → bedingt möglich.
  2. B) unter Verwendung des Workflows der Herstellung einer unimaxillären Prothese. In diesem Workflow werden die Kiefersituationen unabhängig voneinander angelegt und konstruiert. Die nun mögliche okklusale Anpassung der Zahnreihen, erlaubt auch eine Fertigung der Prothesen in den skelettalen Klassen II und III.